Freiham - ein neues Stadtquartier

Freiham leuchtet

Grünes Freiham

Freiham bietet Raum

Viel Platz in Freiham

Beleuchtungskonzept für Freiham

Freiham Nord leuchtet voraus

Beim Bau des neuen Siedlungsgebietes Freiham ergibt sich die besondere Gelegenheit, ein innovatives, attraktives und effizientes Beleuchtungskonzept für einen ganzen Stadtteil zu entwerfen. Dieses wird seit Januar 2017 umgesetzt.

Intelligentes Licht in Freiham Nord (3. Januar 2019)

Die Stadt München untersucht im Rahmen des EU-Projekts „Smarter Together“ im Stadtteil Freiham Nord neue Beleuchtungstechnologien in einem Feldversuch. Dafür hat das Baureferat auf dem neu angelegten Fußweg im Freihamer Grünband, parallel zur Ellis-Kaut-Straße, auf einer Strecke von circa 350 Metern zwölf moderne LED-Leuchten mit zusätzlicher intelligenter Elektronik installiert. Sie sorgen automatisch für eine adaptive, bedarfsabhängige Beleuchtung.
Die intelligente Regelung stellt sicher, dass der Fußweg vor und hinter den Passanten hell ausgeleuchtet ist. Befindet sich keine Person im Erfassungsbereich der Sensoren, wird das Licht automatisch und langsam um circa 85 Prozent reduziert. Die ohnehin sehr energieeffizienten LED-Leuchten sparen mit dieser zusätzlichen Technik noch weitere Energie ein. Die Technologie trägt außerdem zur Reduzierung von nicht benötigtem künstlichen Licht bei. Das ist für viele Lebewesen, vor allem nachtaktive Insekten, von Vorteil. Sollte sich die Technik bewähren, kann sie einen zusätzlichen Beitrag zum Umweltschutz in der Straßenbeleuchtung leisten.
Der Feldversuch läuft bis Ende des Jahres 2020. Die neuartige Beleuchtung wird in dieser Zeit hinsichtlich Aufwand, Handhabung, Funktionalität, Bürgerakzeptanz, Wirtschaftlichkeit und Energieeinsparung untersucht und mit der bislang üblichen Technik verglichen.
Wer die intelligenten Leuchten selbst erleben möchte, hat dazu ab sofort täglich nach Sonnenuntergang beziehungsweise vor Sonnenaufgang auf dem Fußweg parallel zur Ellis-Kaut-Straße in Freiham Nord die Gelegenheit dazu.

 

LED-Pilotprojekt und ein künstlerisches Lichtkonzept

Mit der Realisierung des neuen Stadtquartiers ergibt sich die Chance, ein LED-Gesamtkonzept für die Beleuchtung aller öffentlichen Straßen und Wege in Freiham Nord, von der Anliegerstraße bis zum Stadtteilzentrum, umzusetzen. Die Stadt München geht damit neue Wege und folgt der Empfehlung des Instituts für Lichttechnik der TU Berlin. Den Beschluss dazu fasste der Bauausschuss im Oktober 2015. Vorausgegangen war ein vom Baureferat moderierter Planungsworkshop mit vier Lichtplanungsbüros zur Konzeption eines Masterplans.

Den Auftrag erhielt das Büro Day & Light Lichtplanung aus München: Entstehen werden differenzierte, attraktive Lichträume unabhängig von der Fertigstellung der Bebauung. Warme und kalte Lichtfarben helfen bei der Orientierung, Kreuzungspunkte werden unterschiedlich akzentuiert. Durch die LED-Technik wird CO2 eingespart und die sogenannte Lichtverschmutzung minimiert.

Eine rund einen Hektar große Grünfläche wird den künftigen Bildungscampus mit dem Sportpark und den neuen Wohngebieten verbinden. Zugleich soll ein künstlerisch gestaltetes Lichtkonzept dieses öffentliche Grün mit dem zukünftigen Landschaftspark verknüpfen.

Der Stadtrat genehmigte im November 2016 das Projekt im Rahmen von QUIVID, dem Programm des Baureferates für Kunst am Bau und im öffentlichen Raum. Ziel ist es, die Menschen an der Kunst teilhaben zu lassen und einen über den neuen Bildungscampus hinaus im Stadtteil wahrnehmbarer Akzent zu setzen. Für das Lichtkonzept wird das Baureferat einen Kunstwettbewerb mit einem „Realisierungsteil“ für die öffentlichen Grünflächen und einem „Ideenteil“ für den Landschaftspark durchführen.

Bodenseestraße wird "smart" (07/2017)

Für die Bodenseestraße hat das Baureferat im Rahmen des geförderten EU-Projekts „Smarter Together“ (www.smarter-together.de) neue intelligente Lichtmasten entwickelt. Sie sind mit modernster LED-Technik ausgestattet und werden bald M-WLAN, den kostenfreien Service Münchens für öffentliches WLAN bieten. Außerdem schaffen sie zusätzlich Möglichkeiten, Sensoren (z.B. zur Erfassung von Umweltdaten oder Informationen zu Verkehr) zu installieren. Damit können innovative mobile Dienst für die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt werden.
Die ersten zwei Dutzend Exemplare sind in der Bodenseestraße zwischen Anton-Böck- und Hans-Steinkohl-Straße bereits aufgestellt. Weitere Masten folgen unter anderem in der Limesstraße und im Grünfinger in Freiham Nord. Das Projekt wird 2019 und 2020 evaluiert.

Beleuchtungskonzept

Masterplan Beleuchtungskonzept, Quelle: Day & Light Lichtplanung
Bilder/Pläne: Day & Light Lichtplanung

Landeshauptstadt München Baureferat
Internetredaktion des Baureferats
Friedenstraße 40, 81671 München